Ausstellung der VVN-BdA – Der Arm der Bewegung – Die >>Alternative für Deutschland<<

Der Grundgedanke der Ausstellung besteht darin, die AfD nicht als isoliertes Phänomen, sondern in ihrem Beziehungsgeflecht darzustellen und zu kritisieren. Originell ist schließlich nichts an ihr.

Im Gegenteil ist sie zugleich Produkt und Motor einer breiten völkisch-nationalistischen Bewegung, die sich wiederum in Form von Straßenmobilisierungen, Zeitschriften, Onlinemedien usw. zeigt.

Die gegenwärtige Parteiführung unter Frauke Petry profitiert zwar z.B. von Pegida, will aber gleichzeitig mit den Dresdener Galgenschwingern nicht völlig in eins gesetzt werden.

Ganz anders der aufstrebende Flügel um Björn Höcke, der die AfD explizit als >>Bewegungspartei<< weiter entwickeln möchte. Hierin besteht die wesentliche innere Spannung der Partei, die wir nach Kräften befördern möchten.

Außerdem soll niemand sagen können, in welchem Beziehungsgeflecht sich die AfD bewegt und worin ihre konkreten politischen Ziele bestehen.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Kieler Gewerkschaftshauses (Mo-Fr: 8-19 Uhr) im Emma-Sorgenfrei-Foyer zu sehen.

Zusätzlich am 1. Mai und während der Veranstaltungen zu Ausstellung.

 

Ausstellung der VVN-BdA – Der Arm der Bewegung – Die >>Alternative für Deutschland<<

Der Grundgedanke der Ausstellung besteht darin, die AfD nicht als isoliertes Phänomen, sondern in ihrem Beziehungsgeflecht darzustellen und zu kritisieren. Originell ist schließlich nichts an ihr.

Im Gegenteil ist sie zugleich Produkt und Motor einer breiten völkisch-nationalistischen Bewegung, die sich wiederum in Form von Straßenmobilisierungen, Zeitschriften, Onlinemedien usw. zeigt.

Die gegenwärtige Parteiführung unter Frauke Petry profitiert zwar z.B. von Pegida, will aber gleichzeitig mit den Dresdener Galgenschwingern nicht völlig in eins gesetzt werden.

Ganz anders der aufstrebende Flügel um Björn Höcke, der die AfD explizit als >>Bewegungspartei<< weiter entwickeln möchte. Hierin besteht die wesentliche innere Spannung der Partei, die wir nach Kräften befördern möchten.

Außerdem soll niemand sagen können, in welchem Beziehungsgeflecht sich die AfD bewegt und worin ihre konkreten politischen Ziele bestehen.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Kieler Gewerkschaftshauses (Mo-Fr: 8-19 Uhr) im Emma-Sorgenfrei-Foyer zu sehen.

Zusätzlich am 1. Mai und während der Veranstaltungen zu Ausstellung.

 

Ausstellung der VVN-BdA – Der Arm der Bewegung – Die >>Alternative für Deutschland<<

Der Grundgedanke der Ausstellung besteht darin, die AfD nicht als isoliertes Phänomen, sondern in ihrem Beziehungsgeflecht darzustellen und zu kritisieren. Originell ist schließlich nichts an ihr.

Im Gegenteil ist sie zugleich Produkt und Motor einer breiten völkisch-nationalistischen Bewegung, die sich wiederum in Form von Straßenmobilisierungen, Zeitschriften, Onlinemedien usw. zeigt.

Die gegenwärtige Parteiführung unter Frauke Petry profitiert zwar z.B. von Pegida, will aber gleichzeitig mit den Dresdener Galgenschwingern nicht völlig in eins gesetzt werden.

Ganz anders der aufstrebende Flügel um Björn Höcke, der die AfD explizit als >>Bewegungspartei<< weiter entwickeln möchte. Hierin besteht die wesentliche innere Spannung der Partei, die wir nach Kräften befördern möchten.

Außerdem soll niemand sagen können, in welchem Beziehungsgeflecht sich die AfD bewegt und worin ihre konkreten politischen Ziele bestehen.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Kieler Gewerkschaftshauses (Mo-Fr: 8-19 Uhr) im Emma-Sorgenfrei-Foyer zu sehen.

Zusätzlich am 1. Mai und während der Veranstaltungen zu Ausstellung.

 

Ausstellung der VVN-BdA – Der Arm der Bewegung – Die >>Alternative für Deutschland<<

Der Grundgedanke der Ausstellung besteht darin, die AfD nicht als isoliertes Phänomen, sondern in ihrem Beziehungsgeflecht darzustellen und zu kritisieren. Originell ist schließlich nichts an ihr.

Im Gegenteil ist sie zugleich Produkt und Motor einer breiten völkisch-nationalistischen Bewegung, die sich wiederum in Form von Straßenmobilisierungen, Zeitschriften, Onlinemedien usw. zeigt.

Die gegenwärtige Parteiführung unter Frauke Petry profitiert zwar z.B. von Pegida, will aber gleichzeitig mit den Dresdener Galgenschwingern nicht völlig in eins gesetzt werden.

Ganz anders der aufstrebende Flügel um Björn Höcke, der die AfD explizit als >>Bewegungspartei<< weiter entwickeln möchte. Hierin besteht die wesentliche innere Spannung der Partei, die wir nach Kräften befördern möchten.

Außerdem soll niemand sagen können, in welchem Beziehungsgeflecht sich die AfD bewegt und worin ihre konkreten politischen Ziele bestehen.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Kieler Gewerkschaftshauses (Mo-Fr: 8-19 Uhr) im Emma-Sorgenfrei-Foyer zu sehen.

Zusätzlich am 1. Mai und während der Veranstaltungen zu Ausstellung.

 

Ausstellung der VVN-BdA – Der Arm der Bewegung – Die >>Alternative für Deutschland<<

Der Grundgedanke der Ausstellung besteht darin, die AfD nicht als isoliertes Phänomen, sondern in ihrem Beziehungsgeflecht darzustellen und zu kritisieren. Originell ist schließlich nichts an ihr.

Im Gegenteil ist sie zugleich Produkt und Motor einer breiten völkisch-nationalistischen Bewegung, die sich wiederum in Form von Straßenmobilisierungen, Zeitschriften, Onlinemedien usw. zeigt.

Die gegenwärtige Parteiführung unter Frauke Petry profitiert zwar z.B. von Pegida, will aber gleichzeitig mit den Dresdener Galgenschwingern nicht völlig in eins gesetzt werden.

Ganz anders der aufstrebende Flügel um Björn Höcke, der die AfD explizit als >>Bewegungspartei<< weiter entwickeln möchte. Hierin besteht die wesentliche innere Spannung der Partei, die wir nach Kräften befördern möchten.

Außerdem soll niemand sagen können, in welchem Beziehungsgeflecht sich die AfD bewegt und worin ihre konkreten politischen Ziele bestehen.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Kieler Gewerkschaftshauses (Mo-Fr: 8-19 Uhr) im Emma-Sorgenfrei-Foyer zu sehen.

Zusätzlich am 1. Mai und während der Veranstaltungen zu Ausstellung.

 

Ausstellung in Kiel – Der Arm der Bewegung – Die >>Alternative für Deutschland<<

Der Grundgedanke der Ausstellung besteht darin, die AfD nicht als isoliertes Phänomen, sondern in ihrem Beziehungsgeflecht darzustellen und zu kritisieren. Originell ist schließlich nichts an ihr.

Im Gegenteil ist sie zugleich Produkt und Motor einer breiten völkisch-nationalistischen Bewegung, die sich wiederum in Form von Straßenmobilisierungen, Zeitschriften, Onlinemedien usw. zeigt.

Die gegenwärtige Parteiführung unter Frauke Petry profitiert zwar z.B. von Pegida, will aber gleichzeitig mit den Dresdener Galgenschwingern nicht völlig in eins gesetzt werden.

Ganz anders der aufstrebende Flügel um Björn Höcke, der die AfD explizit als >>Bewegungspartei<< weiter entwickeln möchte. Hierin besteht die wesentliche innere Spannung der Partei, die wir nach Kräften befördern möchten.

Außerdem soll niemand sagen können, in welchem Beziehungsgeflecht sich die AfD bewegt und worin ihre konkreten politischen Ziele bestehen.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Kieler Gewerkschaftshauses (Mo-Fr: 8-19 Uhr) im Emma-Sorgenfrei-Foyer zu sehen.

Zusätzlich am 1. Mai und während der Veranstaltungen zu Ausstellung.

 

Gemeinsames Gedenken auf dem Friedenshügel in Flensburg

Am 8. Mai diesen Jahres jährt sich der Tag der Befreiung zum 72sten Mal. Auch für uns ist das Anlass, an die Verbrechen Nazideutschlands zu erinnern und einen Blick auf das Heute zu werfen.

Gemeinsam mit dem DGB möchten wir der Opfer gedenken:

Um 12 Uhr am Ehrenmal für die Opfer der Naziherrschaft auf dem Friedenshügel. Treffpunkt: Haupteingang.

Dazu möchten wir Sie und euch herzlich einladen!

Es sprechen:

– Ludwig Hecker (VVN-BdA Flensburg)

– Joachim Sopha (Vorsitzender DGB Flensburg)

Treffen der VVN-BdA Wedel

Unser Kreisvorsitzender Jens Wilke berichtet uns vom Bundeskongress der VVN-BdA.

Über die Ostermärsche in Wedel und Hamburg wird Irmgard Jasker eine Einschätzung geben.

Günther Wilke berichtet über die Vorbereitungen der Veranstaltung in Gudendorf ( 6.Mai) und

Marianne Wilke informiert über die Gedenkstätte Hannoverscher Bahnhof.

Die AfD – antisozial, frauenfeindlich, demokratiefeindlich, rassistisch

Eine Veranstaltung mit Cornelia Kerth (Bundesvorsitzende der VVN-BdA) und Dr. Jürgen Brüggemann (Landesvorsitzender der VVN-BdA Schleswig-Holstein)

Einladung Veranstaltung 28.3.17 (PDF)

StammtischkämpferInnenausbildung

Informationen zur StammtischkämpferInnen-Ausbildung findet ihr unter https://www.agr-sh.de/?cat=4 bzw. für die bundesweite Kampagne unter https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/kampagne/stammtischkaempferinnen/

Verbindliche Anmeldungen bitte an
stammtisch@agr-sh.de

Bitte angeben:

Name, Vorname, Organisation, Telefon,

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten