Einweihung Anni-Wadle Weg in Kiel

Der Anni-Wadle Weg ist der Fuß- und Radweg am Sport- und Freizeitbad an der Hörn.

Der Name wurde von der Ratsversammlung am 17. November 2016 vergeben.

Nicole Schultheiß schreibt in ihrem Buch: „Geht nicht gibt’s nicht“ – Kiel 2007, das sie 24 Portraits herausragender Frauen aus der Kieler Stadtgeschichte gewidmet hat:

„Ein beeindruckendes Lebensbild ist das von Anni Wadle, die sich ein Leben lang gegen Faschismus, Rassismus und Krieg engagiert und trotz Verfolgung, KZ-Haft und Misshandlung ihren Idealen treu bleibt.“

So kennen wir Älteren unsere Kameradin Anni und wir sind sehr froh, dass sich der Gaardener Ortsbeirat erfolgreich für die Straßenbenennung eingesetzt hat.

Portrait Anni Wadle bei der Stadt Kiel

Bei der offizellen Eröffnung wir auch der Ernst-Busch-Chor auftreten

Treffen der VVN-BdA Wedel

1. Aktuelle politische Situation

2. Erfahrungen eines Stadtschreibers über Spuresuche in Schenefeld

3. Organistaorisches

Stolpersteine in Kiel – Spuren der Erinnerung

Texte sind so unterschiedlich wie die individuellen Schicksale.

Der Stadtgang ist so angelegt, dass er mehrere Kieler Opfergruppen erfasst.

Auf unserem Weg liegt beispielsweise das Bürohaus von Wilhelm Spiegel (Sozialdemokrat, Jude und Rechtsanwalt) und wir überqueren die Otto-Eggerstedt-Straße (Sozialdemokrat), wenn wir zu dem Stolperstein von Christian Heuck (Kommunist) gehen. Ein Stolperstein gedenkt der standhaften Minna Hansen (Zeugin Jehovas) und weitere Stolpersteine sind jüdischen Familien und Opfern mit ihren ganz verschiedenen Biografien gewidmet.

Die Sinti und Roma in Schleswig-Holstein lehnen Stolpersteine für ihre Opfer ab, darum wird bei dem Gedenkstein der Sinti und Roma im Hiroshimapark an ihren Leidensweg erinnert.

Um einmal aufatmen zu können, berichte ich über die Familienangehörigen, die dem Grauen entfliehen konnten.

Christel Pieper (Text) für das Team   www.geostepbystep.de

8 Euro, ermäßigt 4 Euro (wird vor Ort in bar entrichtet)

20 Jahre Mahnmal Harrislee-Bahnhof

20 Jahre Mahnmal Harrislee-Bahnhof.

13:00 Uhr am Mahnmal

ab 13:45 Uhr Bürgerhaus Harrislee.

Programm und Einladung sind hier als PDF zum Herunterladen verfügbar:

Einladung 20 Jahre Mahnmal Harrislee-Bahnhof 1

Einladung 20 Jahre Mahnmal Harrislee-Bahnhof 2

Gedenken am 1. September 2018

Am 1. September 1939 begann mit dem deutschen Überfall auf Polen einer der schrecklichsten Kriege der Menschheits-geschichte mit 60 Millionen Toten. Der Antikriegstag am 1. September 2018 gilt dem Gedenken und beinhaltet ein Versprechen: Im Hier und Heute die Mitverantwortung zu übernehmen, dass Faschismus und Rechtsextremismus keinen Platz mehr haben in dieser Gesellschaft.
Auch in diesem Jahr wollen wir uns gemeinsam erinnern und einen Blick auf das Heute werfen.
Am Mahnmal „Harrislee Bahnhof“/ Padborg sprechen
Joachim Sopha, Vorsitzender DGB-Stadtverband Flensburg
Ludwig Hecker, VVN BdA Flensburg

Treffen der VVN-BdA Wedel

Am Dienstag, dem 26.Juni 2018 treffen wir uns 19.30 Uhr in den Räumen der AWO.

Im Mittelpunkt stehen die Ausführungen von Brigitte von Winterfeld zum Thema

„Israel-Palästina, Deutschland und die Welt“

Dazu und zu der prekären innen- und außenpolitischen Situation können wir anschließend diskutieren. Treffen der VVN-BdA Wedel weiterlesen »

„DENK-MAL“ …und das unheilvolle Feuer brennt weiterhin in vielen Kesseln

Informationen von Christel Pieper zur Revolution in Kiel, Treffpunkt: Kiel, Dänische Straße/Ecke Burgstraße

Kiel unten … eine Bank ist kein Zuhause

2-stündiger Stadtgang mit Christel Pieper zur Obdachlosigkeit und Armut in Kiel

Das der Stadtgang dieses Mal von einem HEMPELS-Team (Redakteur, Fotografin und einem Menschen aus dem HEMPELS-Umfeld) begleitet wird, freut mich sehr und ist schon etwas ganz Besonderes.

Darum möchte ich diesen Stadtgang nicht nur mit unseren üblichen Text ankündigen.

Die allerersten Stadttouren machte ich zusammen mit obdachlosen Menschen von HEMPELS, zu denen auch mein politischer Weggefährte Hans-Georg P. gehörte oder wie die Schleswig-Holstein-Zeitung unser Verhältnis beschrieb: „ … mit ihrem Kamerad aus der Szene“. Kiel unten … eine Bank ist kein Zuhause weiterlesen »

Aufruf zu Kundgebung an Land und Demonstration auf dem Wasser

Die Ostsee muss ein Meer des Friedens sein!

Entmilitarisierung der Kieler Woche!

Keine Kriegsschiffe – keine Militärshow!
Keine Werbung für die Bundeswehr!

Vor 104 Jahren verabschiedete sich am 30.6.1914 das Britische Geschwader mit dem Signal „Friends in past and friends for ever“ von der Kieler Woche. Aufruf zu Kundgebung an Land und Demonstration auf dem Wasser weiterlesen »

VERBRANNTE ORTE – Ein Onlineatlas zu den nationalsozialistischen Bücherverbrennungen

In den nächsten Jahren werden 3 Mitglieder der AfD, dieser völkisch-nationalistischen , rassistischen und anti-feministischen Partei nun auch im Kieler Rat und aus dem Rathaus heraus für ihre unsoziale und menschenfeindliche Politik werben, werden versuchen, die Förderung antirassistischer Arbeit von Initiativen und Verbänden zu verhindern und einer Politik gegen Geflüchtete und gegen Solidarität mit Geflüchteten das Wort reden. Ihre Freunde aus der offen neofaschistischen Szene (Bollstein Kiel usw.) dürften sich ermutigt fühlen. – Wir werden ihnen weiterhin zeigen, dass Kiel kein guter Platz für ihre Aktivitäten ist.

Aufstehen gegen Rassismus, gegen Nationalismus und jede Form von Menschenfeindlichkeit – das bleibt das Gebot der Stunde, das bleibt unsere Losung, dafür müssen wir gemeinsam aktiv werden.

Am 10. Mai jährte sich der Tag der von den Nazis veranstalteten Verbrennung missliebiger Bücher. In Kiel hat sich die NS-Studentenschaft dabei besonders hervorgetan.

Am 28. Mai gibt es an der Kieler Universität eine Veranstaltung zum Projekt:

VERBRANNTE ORTE – Ein Onlineatlas zu den nationalsozialistischen Bücherverbrennungen“ statt.

„Verbrannte Orte“ wird betrieben vom Kommunikationszentrum Meuchefitz e.V. – Projektverantwortlicher und Fotograf: Jan Schenck.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Kieler Runden Tisch gegen Rassismus und Faschismus und dem AStA der CAU.

Ältere Nachrichten ·