After „Club88“ Party

25. Juni 2014

,

Nach einer recht kurzen Vorbereitungszeit ist unsere After Club Party am Samstag, den 17.5.2014 im Jugendzentrum AJZ gestiegen. Sie wurde gemeinsam vom Bündnis gegen Rechts und der Aktion Jugendzentrum, die auch das Catering mit einer sehr leckeren, veganen Suppe übernahmen, veranstaltet. Es kamen etwa 140 Besucher, davon ein gutes Dutzend aus dem Bündnis. Es hat Spaß gemacht mit so vielen Jugendlichen das Ende des Clubs 88 (Heil Hitler) zu feiern. Der NDR war auch mit einem Kameramann vertreten. Doch der Reihe nach. After „Club88“ Party weiterlesen »

After Club Party

Ein Grund zum Feiern!

Nach fast 18 Jahren ist der „Club 88“ endlich geschlossen und die Lizenz eingezogen worden. Seit 1999 hat unsere nie erlahmende Arbeit im Bündnis gegen Rechts die Naziscene in Neumünster so geschwächt, dass sie den „Club 88“ nicht mehr weiter betrieben und die Betreiber sang-und klanglos abtauchten. Der Club hatte für die Naziszene weit über Neumünster hinaus, bis in den skandinavischen Raum eine Bedeutung. Es gab auch Verbindungen zum NSU.

Dass dieser Schandfleck verschwunden ist, ist ein Grund zum Feiern. Wir wollen unsere

After „Club88“ Party

als       Solidaritätsfete mit der AJZ,  Eintritt 3 €

am       Samstag, den 17.5.2014 ab 18.30 im AJZ

mit Vorträgen, Diskussionen und BGR Präsentation über die Clubgeschichte/Nazistrukturen, Diskussionen über die weitere Arbeit und den Bands:
NOM (HH/Kiel)  Prekariat (NMS)  und REDWITHANGER (Göttingen)

feiern.

Flyer After-Club-Party

Leonhard Frank – Schriftsteller, Pazifist, Antifaschist

Eine Wiederentdeckung Lesung und Vortrag mit Lorenz Gösta Beutin

Vor den Nazis geflohen, seine Bücher verbrannt, wurde Leonhard Frank nach 1945 als “Nestbeschmutzer” geächtet und geriet in Vergessenheit. Während der Weimarer Republik erreichten seine Bücher hohe Auflagen, sein Drama “Karl und Anna” wurde auf den Bühnen der Welt aufgeführt.

Im Ersten Weltkrieg emigrierte der Pazifist Frank in die Schweiz, verfasste die Novellensammlung “Der Mensch ist gut”, die zu Hunderttausenden an der Front gelesen wurde. An diesem Nachmittag soll mit der Lesung aus seinen Werken, Vortrag zu seinem Leben zur Wiederentdeckung dieses Schriftstellers angeregt werden.

LORENZ GÖSTA BEUTIN ist Historiker und lebt in der Nähe von Kiel.
Veranstaltungsort: Elmshorn, Bismarckstr. 13, VHS-Haus, Raum 015
Zeit: Samstag, 10. Mai 2014, 16.00 Uhr

In Kooperation mit der Volkshochschule Elmshorn

Einladung als PDF

Der 1. Weltkrieg vor 100 Jahren – Griff nach der Weltmacht

Wurde der Krieg inszeniert?!

Mit Dr. Wolfgang Beutin, Literaturwissenschaftler und Historiker Schüler von Prof. Fritz Fischer, Hamburg

Eine Rechtfertigungswelle ergießt sich zum 100. Jahrestag der Entfesselung des Ersten Weltkriegs über das Land. Stellten Geschichtsrevisionisten in der Vergangenheit die Alleinschuld Deutschlands am Krieg infrage, so wird neuerdings jegliche Verantwortung für die Entfesselung des „Großen Krieges“ bestritten.

Wie kam es zu diesem Krieg? Wer waren die treibenden Kräfte?

Welche Rolle bzw. welche Verantwortung hatte das kaiserliche Deutschland?

Dr. Wolfgang Beutin setzt sich mit diesem Thema sei einigen Jahrzehnte auseinander. Nach seinem Referat erwartet Sie bzw. Euch eine spannende Diskussion.

Freitag, d. 9. Mai um 19.00 Uhr

Lübeck, Holstentorplatz im DGB-Haus Raum ¾

Eine Veranstaltung der VVN/BdA in Zusammenarbeit mit terre des hommes, attac und der Humanistischen Union

Nach fast 18 Jahren: „Club 88“ endlich geschlossen!

23. April 2014

Von den damals in Neumünster massiv und gewalttätig auftretenden Nazi-Skins wurde der „Club 88“ im Oktober 1996 im geschichtsträchtigen Stadtteil Gadeland gegründet und diente seitdem (nicht nur) den norddeutschen Neonazis als Szenetreffpunkt mit Symbolkraft und Kultcharakter. Rechtsrockveranstaltungen mussten damals angesichts hunderter Teilnehmer sogar in angemietete Hallen oder in die Trainingsräume des Athletik Klub Ultra verlegt werden. Während der letzten Jahre fanden allerdings neben den „Geburtstagsfeiern“ im Oktober und am 20.04. (Die Zahl 88 bedeutet im Nazi-Code nichts anderes als Heil Hitler!) nur noch vereinzelte Wochenendaktivitäten statt. Nach fast 18 Jahren: „Club 88“ endlich geschlossen! weiterlesen »

Ostermarsch in Kiel – Wir sagen NEIN zu Auslandseinsätzen!

Ostersonnabend 19. April 2014,  Auftaktkundgebung Asmus-Bremer-Platz 11.00 Uhr Frank Hornschu DGB K.E.R.N., Grußwort zum Ostermarsch

Michael Lindner Oberstleutnant d.R. – Darmstädter Signal, „Interventionen weltweit – mehr Sicherheit für Deutschland?”

Zwischenkundgebung Bahnhof,  Uwe Stahl Attac

12.30 Uhr Abschlussveranstaltung Asmus- Bremer-Platz

Linksjugend Solid, Schulfrei für die Bundeswehr, Gerd Sell Lieder gegen Krieg und Militarismus Ostermarsch in Kiel – Wir sagen NEIN zu Auslandseinsätzen! weiterlesen »

Militarismus in Deutschland – Rechtspopulistische und neofaschistische Parteien in Europa – Ein Stück Platz an der Sonne erwerben

11. April 2014

Überaus gut besucht war die diesjährige Nordkonferenz, zentrale Bildungsveranstaltung der norddeutschen Landesverbände der VVN-BdA. Sie war ja auch mit Dr. Peter Strutynski (BA Friedensratschlag Kassel), Dr. Wolfgang Beutin (Literaturhistoriker) und André Aden (Recherche Nord) mit kenntnisreichen Referenten besetzt. Schwerpunkte waren der Militarismus in Deutschland, sein Griff nach der Weltmacht, Lehren aus der Geschichte, die Rückkehr des Krieges in die Politik, der Rechtspopulismus heute. Militarismus in Deutschland – Rechtspopulistische und neofaschistische Parteien in Europa – Ein Stück Platz an der Sonne erwerben weiterlesen »

Konzert mit „Bejarano & Microphone Mafia“ und der Film „Mut zum Leben“

Ich habe viel Glück in meinem Leben gehabt, ein ganz großes Glück, ein unheimliches Glück.

Dies sagt eine Frau von sich, deren Eltern und Schwester von den Nazis umgebracht wurden; die selbst die unfassbare Grausamkeit des Vernichtungslagers Ausschwitz er- und überlebt hat: Esther Bejarano.

Seit mehr als dreißig Jahren ist sie eine Kämpferin gegen das Vergessen, die ihre Geschichte an Schulen erzählt und mit ihrer Musik gegen jede Art von Intoleranz angeht.

Seit 2009 spielt Esther zusammen mit ihrer Tochter Edna, ihrem Sohn Joram, den Rappern Kutlu Yurtseven und Rosario Pennino (Microphone Mafia) zusammen. Sie verstehen ihre Musik als eine Antwort auf die Neonazis, die Musik als Propagandamittel in Form von Schulhof-CDs einsetzen.

Die Musik der Gruppe ist dem Kampf für die Freiheit der jungen Partisan_innen, der Liebe zu Frieden und Menschlichkeit, den Deserteur_innen, der Sehnsucht nach der Heimat der Verbannten, dem Wunsch nach Zugehörigkeit der Migrant_innen in einer Welt, in der niemand nach seiner/ihrer Herkunft bewertet werden sollte, gewidmet.

Esther Bejarano & Microphone Mafia live in Kiel am 12.04.2014

Esther Bejarano & Microphone Mafia live in Kiel am 12.04.2014

Auf ihrem Programm stehen Lieder von Brecht und Theodorakis, französische und israelische antimilitaristisch-pazifistische Lieder und Lieder aus der italienischen “Resistenza”. Die Strophen sind u. a. auf Jiddisch, Griechisch, Türkisch, Französisch, Kölsch, Neapolitanisch und Deutsch gesungen und in Rap-Form neu interpretiert. Die aus drei Generationen zusammengesetzte Gruppe mit ihren verschiedenen kulturellen Hintergründen vermittelt dem Publikum so eine Botschaft universeller Liebe, die alle Sprachen, Kulturen und Generationen einschließt.

Um 17:30 Uhr ist Einlass, und wir starten den Abend um 18:00 Uhr mit dem Film „Mut zum Leben – die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz“. Ein Film über Mut, Widerstand und die unzerstörbare Würde des Menschseins ( http://www.mut-zum-leben-filmprojekt.org/).

Ab 20 Uhr beginnt das Konzert und wir können die Bejaranos und Microphone Mafia live erleben, mit ihrem musikalischen Manifest für den antifaschistischen Kampf und dem Tondokument wider das Vergessen. Sie präsentieren uns ihr neues Album ” La Vita Continua”.

Im Konzertsaal direkt sind keine Sitzmöglichkeiten vorhanden, es wird aber eine Live-Übertragung in das Kino im Nebenraum geben, wo das Konzert im Sitzen erlebt werden kann.

Eintritt: 14,- € / ermäßigt 10,- € (Kartenvorverkauf im Buchladen Zapata sowie in der Hansastraße 48)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein präsentiert von Rebelti@s & hansa48

Neofaschismus in Europa – Ultrarechte Gruppen und Faschisten in der Ukraine!

Vertreter ultrarechter und faschistischer Gruppen in der Ukrai­ne sind mit Ministern in der ukrainischen Übergangsregierung ver­treten. Die NPD lädt Vertreter zu ihrem Europatag ein. Die deutsche Politik macht gemeinsame Sache mit ukraini­schen Faschisten.
In Litauen – ein EU Land – beschimpft ein Minister der äußers­ten Rechten die dort lebende russische Bevölkerung und un­terstützt den Aufmarsch ehemaliger litauischer SS-Verbände.

Darüber wollen wir diskutieren.

Die VVN-BdA Gruppe Lübeck/Lauenburg lädt ein zu ihren offe­nen Treffen jeden 3. Donnerstag im Monat zu einem aktuellen Thema im DGB-Haus Raum 2014 oder 3/4

I have a dream… all men are created equal… die Würde des Menschen ist unantastbar…

Die Türkische Gemeinde Schleswig-Holstein und der Runde Tisch gegen Rassismus und Faschismus werden am 21.3. 2014 von 11.30 bis 13.00 Uhr auf dem Vinetaplatz in Kiel-Gaarden ein Zeichen gegen den Rassismus setzen.

Es wird das deutsche Grundgesetz verteilt und über Rassismus in Europa aufgeklärt werden. I have a dream… all men are created equal… die Würde des Menschen ist unantastbar… weiterlesen »

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten